Winterschoenen

Musst du im Winter wirklich Fahrrad-Winterschuhe tragen, wenn du in den Sattel steigst? Für den kurzen Weg zum Bäcker wäre das vielleicht etwas übertrieben. Aber wenn du mit deinem Mountainbike offroad durch den Schnee pflügst, sind warme, trockene Füße doch eine echt verlockende Aussicht, oder? Auch deine Rennradtouren werden mit Winterschuhen noch besser.  Warme Füße verbessern auf winterlichen Trainingsrunden nicht nur den Komfort auf dem Fahrrad. Ausgekühlte Beine und Füße können dich gewaltig ausbremsen, schlimmstenfalls sind sie ein echtes Sicherheitsrisiko! 

 

Warme Füße an kalten Tagen auf dem Fahrrad

Die Füße von Fahrradfahrern haben es im Winter nicht leicht. Sie sind ständig dem Fahrtwind ausgesetzt. Sie sollen, insbesondere auf dem Rennrad, möglichst stillhalten. Dabei sind sie aber ganz dicht dran an der Straße und bekommen somit von Spritzwasser und Schneematsch besonders viel ab. Und als wäre die steife, dünne Sohle nicht schon kalt genug, gibt es an den Fahrradschuhen für Systempedale auch noch eine Metallplatte, die besonders schnell auskühlt. Das klingt alles in allem recht ungemütlich. Es gibt aber eine gute Auswahl an Winterschuhen für Rennrad und Mountainbike, die die Füße auch bei eiskaltem Wetter warmhalten. 

Der Grund, warum du auf warme Extremitäten achten solltest, ist übrigens ganz einfach. Nur warme Muskeln können effizient arbeiten. Mit ausgekühlten Beinen pedaliert es sich ganz einfach nicht angenehm und schon gar nicht kraftvoll. Kalte Füße sind aber nicht nur unangenehm und langsam. Vor jeder sportlichen Aktivität solltest du dich aufwärmen und dehnen, denn warme Muskeln senken das Verletzungsrisiko deutlich, Zerrungen passieren seltener und die Reaktionsfähigkeit steigt. Nur wärmeisoliernede Schuhe können dich hier optimal unterstützen. 

Die Eigenschaften von Fahrrad-Winterschuhen

Winterschuhe sind nicht einfach isolierte Versionen von Fahrradschuhen für den Sommer. Sie bringen einige Eigenschaften mit, die sie für dein Wintertraining besonderes wertvoll machen.

  1. Winterschuhe haben rutschfeste Sohlen. Das ist bei Fahrradschuhen nicht immer so. Gerade an Schuhen, die mit Klickies gefahren werden, werden die Laufeigenschaften gerne vernachlässigt – Hauptsache, sie pedalieren gut, wen interessiert es schon, wie es sich in Fahrradschuhen läuft?! Winterschuhe haben dagegen nicht nur dicke Sohlen, damit das Material isolierend wirkt, sie haben außerdem auch ein Profil, das dir beim Laufen genug Halt auf glatter Straße verleiht. Es gibt auf der Sohle Elemente aus einer griffigen Gummimischung, die dafür sorgen, dass du nicht ausrutscht. 
  2. Fahrrad-Winterschuhe haben außerdem eine wärmedämmende Schicht aus Neopren, Einlegesohlen mit isolierenden Aluminium-Beschichtungen und Gore-Tex-Membranen machen sie winddicht und wasserdicht. 
  3. Auch in ihrer Form unterscheiden sich Winterschuhe von anderen Fahrradschuhen. Wenige MTB-Schuhe reichen bis über den Knöchel, so hast du viel Bewegungsfreiheit. Rennradschuhe sind immer besonders tief geschnitten. Winterschuhe dagegen haben in der Regel einen hohen Schaft, der deine Knöchel wärmt und dafür sorgt, dass zwischen Bikehose und Schuh keine Kältebrücke entsteht. 
  4. Der hohe Schaft an Mountainbike-Winterschuhe stabilisiert außerdem deine Knöchel, wenn es auf dem Bike nicht weitergeht und du es schieben oder tragen musst.
  5. Alle diese Eigenschaften gehen allerdings zulasten des Gewichts. Selbst für Rennradfahrer sind Winterschuhe deutlich schwerer als die ultra-leichten Modelle für den Sommer. 
  6. Es gibt Winterschuhe speziell für Mountainbiker und Rennradfahrer.
  7. Es gibt Fahrrad-Winterschuhe für Systempedale oder Plattformpedale. Auch an deinen Winterschuhen muss das montierte Klicksystem zu deinen Pedalen passen.

Was ist besser? Schuhe von Fahrradexperten oder doch lieber Schuhe vom Outdoor-Hersteller?

Bei den Winterschuhen (und übrigens auch bei Regen-Überschuhen) gibt es zwar keine unüberschaubar riesige Auswahl an unterschiedlichen Modellen. Aber es gibt immerhin zwei mögliche Quellen, die teilweise mit sehr unterschiedlicher Herangehensweise Winterschuhe für Fahrradfahrer machen. 

  • Hersteller wie Five Ten, Giro oder Fizik machen Fahrradbekleidung und Fahrradschuhe, dafür sind sie seit vielen Jahren bekannt. Hier bekommst du funktionelle Fahrradschuhe, die so abgedichtet werden, dass du auch bei schlechtem Wetter mit trockenen Füßen und genug Grip biken gehen kannst.
  • Hersteller wie Vaude sind für ihr hervorragendes Outdoor-Equipment bekannt. Hier bekommst du wasserdichte, wärmende Winterschuhe, die auf dem Fahrrad bestens funktionieren. 

Die Herangehensweise mag unterschiedlich sein, in jedem Fall bekommst du Fahrradschuhe, mit denen du gut durch den Winter kommst. 

Was ist der Unterschied zwischen Überschuhen und Fahrrad-Winterschuhen? 

Du kannst die Schlechtwetter-Saison mit Fahrrad-Winterschuhen überbrücken. Du kannst aber auch Überschuhe oder Regenschuhe tragen. Aber was ist was? Der wichtigste Unterschied zwischen diesen Fahrradschuhen ist, dass Winterschuhe voll funktionstüchtige Fahrradschuhe sind, mit denen du direkt aufs Fahrrad steigen kannst. Überschuhe oder Regenschuhe sind dagegen nur eine Schutzhülle, die du über deine Fahrradschuhe ziehst. Du kannst deine gewohnten Fahrradschuhe so das ganze Jahr über tragen und bleibst einigermaßen trocken und warm. Wenn du allerdings auch im Winter ernsthaft trainieren willst oder viel Zeit auf dem Rennrad oder Mountainbike verbringst, sind richtige Winterschuhe die eindeutig kompetenteren Kandidaten. 

Cleats an Winterschuhen

Wenn du Winterschuhe kaufst, in die Cleats oder Platten eingebaut werden, brauchen die Sohlen wahrscheinlich etwas mehr Pflege als glatte Sohlen. Du solltest Matsch und vor allem die Reste von Streusalz gründlich aus dem Klicksystem entfernen! Es würde sich sonst zu schnell abnutzen oder schlimmstenfalls vom Salz rosten.

Stell dir hier im Onlineshop dein Winter-Bikekit zusammen!

Konnten wir dich davon überzeugen, dass es eine schlaue Idee ist, im Winter auf dem Fahrrad spezielle Winterschuhe zu tragen? Es gibt aber noch einige weitere Kleidungsstücke, die das Bikerleben im Winter deutlich angenehmer machen. Da wären zum einen Winter-Kleidungsstücke wie Thermohosen oder Winterjacken, die dich warmhalten. Fahrradunterwäsche ist speziell für die Bewegungsabläufe auf dem Fahrrad gedacht, sie hält dich als Baselayer besonders warm, piesackt dich aber nicht mit unangenehmer, punktueller Reibung. Wenn es so richtig kalt ist, bekommst du mit Armlingen und Beinlingen eine zusätzliche Wärmeschicht. Fahrradbekleidung für den Winter ist in den meisten Fällen winddicht, bei den hohen Geschwindigkeiten auf dem Fahrrad würde andernfalls der Fahrtwind unterwegs durch sämtliche Schichten einfach hindurch pfeifen. Außerdem sind die Kleidungsstücke in der Regel zwar atmungsaktiv, aber trotzdem wasserabweisend, so kannst du selbst in unseren Breiten bei jedem Wetter loslegen und deine Trainingsrunden ziehen. Außerdem ist eine dünne, winddichte Helmmütze ein wichtiges Accessoire, weil sie deine Ohren warmhält und die Funktion deines Fahrradhelms dabei aber nicht beeinträchtigt. Und wusstest du schon? Es gibt spezielle Fahrradhandschuhe für den Winter, die ebenfalls warm, winddicht und wasserdicht sind, gleichzeitig sind sie so flexibel, dass du Bremsen und Schaltung gut bedienen kannst. 

Vergiss nicht, bei der obersten Schicht auf leuchtende Farben und reflektierende Elemente zu achten! So wirst du gerade bei trübem Winterwetter und wenn es früh dunkel wird besser gesehen! 

Hier im Onlineshop findest du Fahrrad-Winterschuhe und Fahrrad-Bekleidung mit einer Extra-Wärmeschicht in vielen Größen, für Damen und Herren und in vielen unterschiedlichen Preisklassen. Natürlich ist auch das passende Equipment für MTB, Bikepacking und Rennrad-Training dabei, such dir einfach die passenden Teile aus!