Fietsbrillen

Es ist egal, ob du auf dem Rennrad Höchstgeschwindigkeiten nachjagst, auf dem Fully durch den Wald pflügst oder auf dem E-Bike eine mehrtägige Fahrradtour am Rand der Landstraße entlang machst, gute Sicht ist absolut unabdingbar. Nur wenn du immer den vollen Durchblick hast, kannst du sicher abschätzen, was auf dich zukommt und dann rechtzeitig reagieren! Wenn das Wetter nicht nach einer Sonnenbrille verlangt und Goggles dir dann doch zu viel sind, ist eine Fahrradbrille eine gute Option. Warum?

Geen resultaten gevonden voor de filter!

Warum solltest du eine Fahrradbrille kaufen?

Was eine Sonnenbrille ist, ist wahrscheinlich jedem klar. Fahrrad-Goggles sind inzwischen auch ein bekannter Begriff (früher waren Goggles hauptsächlich Skibrillen oder Taucherbrillen) Aber was ist denn bitte eine Fahrradbrille? Und warum brauchst du auf dem Fahrrad oder E-Bike eine? Die Antwort ist ganz einfach und wird vor allem auf dem E-Bike besonders deutlich. Ein Blick auf den Tacho verrät es dir – du bist schnell. Das hat für dein Sichtfeld vor allem zwei Konsequenzen:

 

  1. Die meisten Mücken schaffen es nicht, sich schnell genug vor dir in Sicherheit zu bringen.
  2. Es ist absolut wichtig für deine Sicherheit, dass du deine Umgebung rechtzeitig wahrnimmst.

Eine gute Fahrradbrille hilft dir da weiter. Sie ist ein mechanischer Schutz, der Steinchen, Staub und Äste von deinen Augen fernhält. Die Färbung der Brillengläser kann bei den unterschiedlichsten Lichtverhältnissen deine Sicht positiv beeinflussen. Ein UV-Schutz ist zwar unsichtbar, bewahrt deine Augen aber effektiv vor bleibenden Schäden. Auch Regen kann dir die Sicht vermiesen. Bei Regenwetter ist eine Fahrradbrille, die zusätzlich den Kontrast bei wenig Licht verbessert, nicht nur ein Regenschirm für deine Augen und ein modisches Accessoire, sie ein wichtiges Stück Sicherheit! 

Aber was können Fahrradbrillen?

So funktionieren die Gläser einer Fahrradbrille

Gläser, Scheibe, Screen, Linse, Lens – viele Begriffe, ein Gegenstand! Die meisten modernen Fahrradbrillen haben nicht zwei Gläser, sie haben eine Scheibe. Das hat vor allem zwei Vorteile: Dein Blickfeld wird nicht durch den Rahmen der Brille eingeschränkt, du hast also freie Sicht in alle Richtungen. Abgesehen davon kann der Fahrtwind in der Mitte und um die Nase herum nicht eindringen, so schützen diese Brillen dich besonders effizient. Meist sind die Linsen gebogen, damit sie den Bereich um die Augen möglichst breitflächig und dicht abdecken. Diese Krümmung trennt übrigens die Spreu vom Weizen! Eine hochwertige Fahrradbrille bietet auch im Randbereich eine klare Sicht ohne Verzerrungen, und somit einen besonders präzisen Überblick über mögliche Gefahren.

Welche Farbe sollten die Gläser einer Fahrradbrille haben? 

Die Farbe verrät dir, ob du eine Sonnenbrille vor dir hast, oder ob es sich um eine Brille handelt, die beispielsweise Kontraste hervorhebt. 

  • Graue Gläser reduzieren blendende Strahlung, sie lassen Farben naturgetreu erscheinen.
  • Auch blaue Linsen eignen sich für die Reduzierung der Sonneneinstrahlung, sie verbessern den Kontrast und machen Bodenwellen besser sichtbar. 
  • Braune und schwarze Gläser sind in der Regel an Sonnenbrillen zu finden. Sie filtern Sonneneinstrahlung zuverlässig, wie stark hängt von der Tönungsstärke ab.
  • Gelbe Gläser verstärken den Sehkontrast in der Dämmerung oder bei trübem Wetter. 
  • Tönungen in Amber und Rosa heben bei schwacher Sonne oder an wolkigen Tagen Kontraste besonders gut hervor.
  • Klare Gläser (oder „clear“) bieten einen UV-Schutz und natürlich mechanischen Schutz. 

Die Farbe der Gläser gibt dir einen Hinweis darauf, für welches Einsatzgebiet sich die Brille eignet, du solltest aber immer die Spezifikation der Brille lesen, denn die Eigenschaften der Tönungen unterscheiden sich von Hersteller zu Hersteller!

 

UV-Schutz

Jede hochwertige Brille hat einen Schutzfilter, der deine Augen vor schädlicher UV-Strahlung schützt. Häufig findest du eine Angabe wie „ 100% UV-Schutz“ oder „UV400“. Beides bedeutet, dass die Brille UV-A und UV-B-Strahlung bis zum allgemein empfohlenen Wert von 400Nm filtert. 

Die Tönung der Linse hat übrigens keinen Einfluß auf den UV-Schutz, den eine Brille bietet!

Polarisierte Gläser

Polarisierte Gläser bieten eine guten Schutz vor blendender Strahlung, sie filtern vor allem die starke Strahlung von Reflexionen auf Wasserflächen oder Fenstern und machen das Umfeld so zuverlässiger sichtbar. 

Anti-Fog

Insbesondere seit Gesichtsmasken zum Alltag gehören, kennen viele Brillenträger das Problem: von der Atemluft beschlagen die Gläser. Beim Fahrradtraining kann sich das Problem noch verstärken, denn Schweiß sorgt für zusätzliche Feuchtigkeit, die auf den Gläsern kondensieren kann. Eine Anti-Fog-Beschichtung verhindert das Beschlagen deiner Brillengläser.

Selbsttönende Gläser

Selbsttönende Gläser reagieren auf die einwirkende UV-Strahlung und färben sich in Sekundenschnelle entsprechend. Wenn du durch ein schattiges Waldstück fährst, wird die Brille heller, wenn du danach wieder in die Sonne rollst, dunkelt sie nach, so hast du immer optimale Lichtverhältnisse. Viele Fahrradfahrer schwören bei wechselnden Lichtverhältnissen und unbeständigem Wetter auf selbsttönende Gläser, andere finden die Änderungen in der Helligkeit irritierend. Um herauszufinden, ob diese Fahrradbrillen für dich angenehm sind, hilft nur eines: ausprobieren!

Verspiegelte Gläser

Eine verspiegelte Brille wahrt vor allem dein Inkognito, auf die Sicht hat die spiegelnde Schicht keinen Einfluß. Diese Veredelung der Brillengläser dient rein ästhetischen Zwecken.

Gehärtete Gläser

Vor allem bei Offroad-Bikern prallen gerne Steinchen oder Äste auf die Brille, das kann die Gläser in Mitleidenschaft ziehen. Auch wenn du nicht immer eine geeignete Hülle für deine Brille zur Hand hast, zerkratzt die Oberfläche schnell. Das kann nicht nur die Sicht verschlechtern, auch der UV-Schutz kann dabei Schaden nehmen. Gehärtete Gläser sind robuster und somit unempfindlicher, sie halten deutlich länger. 

Aber auch gehärtete Gläser solltest du nur mit speziellen Brillen-Putztüchern reinigen!

Wasserabweisende Gläser

Wenn du unterwegs von Regen überrascht wirst, verbessert eine Fahrradbrille die Sicht deutlich – vorausgesetzt, die Regentropfen können schnell von der Scheibe abrollen. Eine Brille mit wasserabweisender Beschichtung lässt Feuchtigkeit schnell seitwärts abperlen, man spricht daher vom Abperl-Effekt. 

Gekrümmte Linsen

Gekrümmte Linsen decken den Bereich um die Augen gut ab, so kann kein Staub eindringen, auch Regenwasser oder seitliche Strahlung trübt dir nicht die Sicht.

Entspiegelte Gläser

Seitliche Reflexionen oder Licht, das von oben eintritt, können dir die Sicht kurzzeitig komplett nehmen. Eine verspiegelte Brille schafft hier Abhilfe.

Wie findest du die perfekte Fahrradbrille?

Damit sie deine Augen optimal schützt, sollte eine Brille für Radfahrer eine möglichst große Fläche abdecken. Sie muss so geformt sein, dass sie den Fahrtwind zuverlässig abschirmt, gleichzeitig muss sie aber genug Luft durchlassen, dass du unter der Brille nicht zu viel schwitzt. 

Die Rahmen oder die Brillengestelle von Fahrradbrillen müssen mehrere Zwecke erfüllen: 

  • Sie müssen besonders leicht sein, denn nur so kannst du die Fahrradbrille über lange Zeit komfortabel tragen.
  • Die meisten Sportbrillen haben Bügel, die angepasst werden können. Bei einer Fahrradbrille ist das besonders wichtig, denn so kannst du die Brille bequem zusammen mit deinem Fahrradhelm tragen. Wenn du in den Spezifikationen liest, dass die Bügel „kalt formbar“ sind, brauchst du für die Anpassung nicht einmal die Hilfe eines Optikers, du kannst sie selbst etwas biegen. So kannst du die Kontaktstellen der Brille auch unterwegs variieren, falls sie einmal drücken sollte.
  • Bequeme Nasenpolster sind etwas breiter, so bieten sie mehr Auflagefläche und üben weniger punktuellen Druck aus. Sie sind außerdem aus einem Material, das sich auf der empfindlichen Gesichtshaut angenehm anfühlt. Zum Dritten kannst du Schweiß, Make-up oder Staub leicht abwischen.
  • Wie jede Sportbrille ist eine Fahrradbrille bruchsicher. Das gilt aber nicht nur für den Rahmen, auch die Gläser überstehen einen Sturz in der Regel unbeschadet.
  • Ob du dich für eine Fahrradbrille mit Rahmen oder ohne Gestell entscheidest, ist letztlich Geschmackssache. Stabil, leicht und dicht sind die Brillen meist alle.

Formbare Bügel

Einige Fahrradbrillen haben formbare Bügel. Wenn du bei einer älteren Brille Schwierigkeiten mit Druckstellen hinter den Ohren hast, ist eine solche Brille eine echte Erleichterung. Du kannst sie so anpassen, dass sie bequem sitzt und auch mit Fahrradhelm nicht drückt. Sollte die Brille unterwegs dann doch unbequem werden, kannst du die Position der Bügel verändern und schon ist der unangenehme Druck Geschichte.

Fahrradbrillen für jede Gelegenheit – das Brillen-Set

Du möchtest nur eine Brille kaufen, die sollte dann aber möglichst alle Bereiche des Fahrradfahrer-Lebens abdecken? Das ist kein Problem. Viele Hersteller wie 100% oder Oakley bieten Fahrradbrillen mit Ersatzgläsern an. Das bedeutet nicht etwa, dass du bei der Bestellung gleich mehrmals das Original-Glas mitgeliefert bekommst, damit du es austauschen kannst, wenn es bricht (obwohl du natürlich für viele der Brillen hier im Shop Ersatz-Linsen kaufen kannst, wenn das passiert). Du bekommst mit der Brille unterschiedliche passende Gläser, so kannst du die Brille individuell an wechselnde Lichtverhältnisse anpassen. Für helle, aber wolkige Tage gibt es dann beispielsweise eine klare Linse, die als mechanischer Schutz dient und einen UV-Schutz mitbringt. Für sonnige Tage bekommst du ein getöntes Glas, das dafür sorgt, dass du nicht geblendet wirst. Eine gelbe Linse sorgt bei Dämmerung und an trüben Tagen für eine besseren Kontrast. Die Zusammenstellung der Sets variiert von Hersteller zu Hersteller. Je nachdem, was mitgeliefert wird, bekommst du für jede Witterung die passende Brille.

Die Brillen werden in einer Schutzhülle geliefert, die Fächer für die einzelnen Gläser hat. So hast du deine verschiedenen Linsen immer am Start und kannst unterwegs ganz nach Bedarf wechseln.

Fahrradbrillen mit Sehstärke

Auch wenn es vielleicht so aussieht, eine Sportbrille mit klaren Gläsern gleicht natürlich keine Sehschwäche aus. Du kannst beim Optiker aber eine Sportbrille oder auch eine Sonnenbrille in deiner Sehstärke anfertigen lassen. Bei Goggles sieht es etwas anders aus. Es gibt hier einige Modelle, unter denen eine Brille getragen werden kann. 

Fahrradbrille, Sonnenbrille oder MTB-Goggles?

Es gibt für jeden Einsatzbereich die perfekte Fahrradbrille. Vor allem auf dem Rennrad oder E-Bike steht oft der mechanische Schutz vor leichten, fliegenden Objekten im Vordergrund, denn auf beiden geht es gerne besonders flott zu. Eine leichte Brille mit mittlerer Tönung ist hier genau richtig. Für Touren auf dem Mountainbike ist eine robuste Brille, die auch Steinschlag oder angreifende Äste unbeschadet aushält, eine gute Anschaffung. Vielleicht solltest du für Offroad-Abenteuer sogar fetten Goggles den Vorzug geben, denn sie schließen den Bereich um die Augen dicht ab und schützen so auch vor Matsch und Staub. Für die wechselnden Lichtverhältnisse auf langen Trekking-Ausflügen ist ein Fahrradbrillen-Set mit unterschiedlichen Glas-Optionen perfekt. Wenn du nur bei schönem Wetter auf Genusstour gehst, solltest du zumindest eine Sonnenbrille dabeihaben. Hier kannst du die unterschiedlichsten Bike-Brillen bestellen, Ersatzlinsen findest du beim Zubehör, den nötigen Stauraum bei den Fahrradtaschen.

Damit jeder Fahrradliebhaber und jede Fahrrad-Enthusiastin den passenden Augenschutz findet, gibt es hier viele unterschiedliche Fahrradbrillen für Frauen und Männer, viele unserer Bikebrillen sind aber Unisex-Modelle, mit denen so ziemlich jeder gut (aus)sieht. Bei der Größe musst du dir in den meisten Fällen nicht weiter den Kopf zerbrechen, viele Brillen werden in Einheitsgrößen geliefert, die Damen und Herren bestens passen. Auch Brillen, die Kinder auf gemeinsamen Familien-Radtouren tragen können, findest du hier.